Das Projekt „Identifizierung, Bewertung und Anerkennung informell erworbener Kompetenzen“, kurz IBAK, ist abgeschlossen. Diese Projektwebsite www.competences.info steht weiterhin für alle Interessierten offen, sie wird allerdings nicht mehr aktualisiert.

Die Identifizierung, die Bewertung und die Anerkennung informell erworbener Kompetenzen – das sind für uns nach wie vor Hot Items. Finden Sie auf unserer Homepage www.heurekanet.de einen aktuellen Überblick zu Verfahren und Instrumenten in unserer IBAK-Datenbank oder auch News aus unserem BMBF-Projekt „"KomBiA - Kompetenzbilanz für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer". Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

HeurekaNet - Freies Institut fr Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942
F: +49 251 3999 5943
E: info@heurekanet.de

IBAK Webseite am am 15.08.2020


News (mehrsprachig)

zurck ...1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ... weiter
06.09.2010

Kompetenzerwerb im bürgerschaftlichem Engagement

Dresden. Der Blick auf die allgemeinen Annahmen, dass im bürgerschaftlichem Engagement (informell) gelernt wird und das Vereine, Verbände u.a. eine wertvolle ... mehr
03.06.2010

Einen Schritt weiter

Am 5. Mai 2010 gründete der Bildungsminister Litauens eine Arbeitsgruppe für die Vorbereitung der Leitlinien für die Formalisierung der nicht-formell erworbe... mehr
20.05.2010

Wie man Kompetenzen festellen kann

Neues Kompendium zu einem aktuellen Thema der Weiterbildung... mehr
06./07.05.2010

Anerkennung von Kompetenzen schreitet voran

Bratislava, 06.-07. Mai 2010. Wie und wo in Europa werden Kompetenzen identifiziert, bewertet und anerkannt? Welche Anregungen können „wir“ aus der Praxis ... mehr
06./07.05.2010

Internationale IBAK Konferenz in der Slowakei

Die Konferenz soll den Teilnehmern Methoden und Wissen von Experten bei der Identifizierung, Bewertung und Anerkennung informell erworbener Kompetenzen nahe bri... mehr
zurck ...1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 ... weiter
Finden Sie Verfahren und Instrumente
Finden Sie Verfahren und Instrumente

Geben Sie einen Begriff ein:

Geben Sie einen Begriff ein:
8./9.10.2009

National Symposium "Evaluation in the practice of juries in “Validation of Acquired Experience” (VAE)

National Symposium actors VAE, Strasbourg 8 and 9 octobre 2009

Partners of GIP FCIP Alsace IBAK European project, held a "workshop" in the form of a national symposium on 8 and 9 October 2009 in Strasbourg. The University of Strasbourg, was very interested in the theme of the project IBAK.
He joined the GIP FCIP Alsace and has contributed to the success of this seminar by giving an important echo in the French academia.
Through this collaboration with the University of Strasbourg, the public responded to the invitation was extended to all actors of VAE in France.
The roundtable participants of the symposium, leading experts and authorities in identification, evaluation, and recognition of skills acquired by experience, were representative figures, from trade unions and employers, teachers and researchers (academics) and national or regional responsible of services validating departments and universities.

The guests and participants came from many French regions (Auvergne, Paris / Ile de France, Bretagne, Provence-Côte d'Azur, etc..). During this meeting they share the opportunity and pleasure to discuss current concerns of each other.
The organization of different roundtables allowed to cross the points of view of the VAE actors with those of professional companies and their human resources departments.

The central question discussed at the symposium focused on the nature of the evaluation performed by the juries of VAE and the possibility of bringing the methodologies developed in companies to increase the qualifications of the job and identify individual skills.
To what extent can we consider that the jury VAE confronting the repository of the diploma to the experience of the candidate makes an assessment of the qualification acquired by the exercise of the profession?
A conclusion was in any case imposed : juries members should receive mandatory training in the analysis of work and employment.

A set of products of this symposium is available on the website :
http://www.gip-fcip-alsace.fr/ibak

 

Dieses Projekt wird gefördert durch:

EU-logos