Das Projekt „Identifizierung, Bewertung und Anerkennung informell erworbener Kompetenzen“, kurz IBAK, ist abgeschlossen. Diese Projektwebsite www.competences.info steht weiterhin für alle Interessierten offen, sie wird allerdings nicht mehr aktualisiert.

Die Identifizierung, die Bewertung und die Anerkennung informell erworbener Kompetenzen – das sind für uns nach wie vor Hot Items. Finden Sie auf unserer Homepage www.heurekanet.de einen aktuellen Überblick zu Verfahren und Instrumenten in unserer IBAK-Datenbank oder auch News aus unserem BMBF-Projekt „"KomBiA - Kompetenzbilanz für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer". Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942
F: +49 251 3999 5943
E: info@heurekanet.de

IBAK Webseite am 15.08.2020


Name des Verfahrens Kompetenzenbilanz Tirol
Zielgruppe Menschen in beruflichen Umbruchsituationen
Beschreibung Die Kompetenzenbilanz ist ein Coachingverfahren, das Erwachsenen dabei hilft, Ihren Standort zu bestimmen, indem diese Ihre Stärken und Fähigkeiten erkennen und konkrete Ziele und Schritte für Ihre Zukunft formulieren.
Methoden/ Instrumente Das Coachingverfahren strukturiert und begleitet die Selbstbeschreibung und Selbstanalyse der Teilnehmer/innen. Sie lernen ihre Stärken und Ihre Werte kennen, erarbeiten, wie sie bei Tätigkeiten vorgehen, welches Arbeitsumfeld sie suchen und auch auf welche Weise sie in diesem Arbeitsumfeld handeln wollen. Sie beschäftigen sich intensiv mit ihren Zukunftsperspektiven.
Ziel/ Ergebnis Berufliche (Neu-)Orientierung
Zeitbedarf 4 Termine zu je 2 Stunden ĂĽber einen Zeitraum von ca. 4 Wochen.
Lizenzvergabe Zukunftszentrum Tirol
Direkte Kosten Selbstbehalt von 150,00 € für Bürger/-innen des Bundeslandes Tirol
Anbieter Zukunftszentrum Tirol
Entwickler 2003 von Dr. Claas Triebel, Prof. Dr. Thomas Lang-von Wins, in Kooperation mit dem Zukunftszentrum Tirol und Prof. Dr. Dr. Lutz von Rosenstiel. Weiterentwicklung durch aktuelle Version erarbeitete Dr. Claas Triebel unter Mitwirkung von Dr. Kurt Seipel. Sie ist seit 2012 im Einsatz.
Weitere Infos http://www.zukunftszentrum.at
Stand 29.03.2016 leitet die Website zum bfi weiter. Dort sind keine Informationen ĂĽber das Verfahren zu erhalten.
verfügbare Sprachen deutsch
Anerkennungs- verfahren nein

Dieses Projekt wird gefördert durch:

EU-logos