Das Projekt „Identifizierung, Bewertung und Anerkennung informell erworbener Kompetenzen“, kurz IBAK, ist abgeschlossen. Diese Projektwebsite www.competences.info steht weiterhin für alle Interessierten offen, sie wird allerdings nicht mehr aktualisiert.

Die Identifizierung, die Bewertung und die Anerkennung informell erworbener Kompetenzen – das sind für uns nach wie vor Hot Items. Finden Sie auf unserer Homepage www.heurekanet.de einen aktuellen Überblick zu Verfahren und Instrumenten in unserer IBAK-Datenbank oder auch News aus unserem BMBF-Projekt „"KomBiA - Kompetenzbilanz für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer". Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

HeurekaNet - Freies Institut fŘr Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942
F: +49 251 3999 5943
E: info@heurekanet.de

IBAK Webseite am 26.10.2020


Name des Verfahrens Validierung von Bildungsleistungen
Zielgruppe Am Verfahren zur Validierung von Bildungsleistungen interessierte Personen m├╝ssen keine Besch├Ąftigung vorweisen. Wenn sie allerdings fehlende Handlungskompetenzen durch weitere Praxiserfahrung erwerben m├╝ssen, ist eine Besch├Ąftigung in der Branche erforderlich.
F├╝r die Zulassung zur Validierung von Bildungsleistungen ben├Âtigen Erwachsene eine mindestens f├╝nfj├Ąhrige Berufserfahrung, davon in der Regel zwei bis f├╝nf Jahre im angestrebten Beruf.
Beschreibung Erwachsene k├Ânnen ihre Berufserfahrung durch die Validierung von Bildungsleistungen anerkennen lassen. Durch dieses Verfahren kann ein eidgen├Âssisches Berufsattest EBA oder ein eidgen├Âssisches F├Ąhigkeitszeugnis EFZ erlangt werden, ohne dass eine berufliche Grundbildung (Ausbildung) absolviert werden muss. Das Validierungsverfahren existiert allerdings nur in einzelnen Berufen.
Es wird eine Bilanz der beruflichen F├Ąhigkeiten erstellt, um sie anerkennen zu lassen. Personen, die ein EFZ oder EBA erlangen m├Âchten, erstellen ein Dossier, das ihre w├Ąhrend ihrer Berufst├Ątigkeit erworbenen Bildungsleistungen genau auflistet. Das Dossier wird anschliessend ├╝berpr├╝ft. Je nachdem werden die erworbenen Kompetenzen daraufhin ganz oder teilweise angerechnet. Wenn noch L├╝cken bestehen, k├Ânnen diese durch Zusatzausbildungen gef├╝llt werden.
Gesetzliche Grundlage f├╝r die Validierung von Bildungsleistungen ist Artikel 31 Absatz 1 der Verordnung ├╝ber die Berufsbildung.
Methoden/ Instrumente
Ziel/ Ergebnis Mit dem erfolgreichen Durchlaufen des Validierungsverfahrens kann ein eidgen├Âssisches Berufsattest EBA oder ein eidgen├Âssisches F├Ąhigkeitszeugnis EFZ erlangt werden, d.h. einen staalich anerkannten Berufsabschluss.
Zeitbedarf F├╝r die Erstellung des Dossiers ist mit rund hundert Arbeitsstunden zu rechnen. Das ganze Verfahren bis zur Anerkennung kann erfahrungsgem├Ą├č 1,5 Jahre beanspruchen.
Lizenzvergabe
Direkte Kosten Die Kosten f├╝r die Erstellung und Beurteilung des Dossiers unterscheiden sich in den einzelnen Kantonen. Sie betragen im Durchschnitt 2300 Franken. Dazu k├Ânnen allenfalls Kosten f├╝r erg├Ąnzende Bildung und eine Anmeldegeb├╝hr f├╝r die Zulassung zum Verfahren kommen. Einige Kantone ├╝bernehmen einen Teil der Kosten. In der Regel kostet das Validierungs-Verfahren insgesamt zwischen 5000 und 7000 Franken.
Anbieter
Entwickler
Weitere Infos https://berufsberatung.ch/dyn/show/7246
verfügbare Sprachen deutsch
Anerkennungs- verfahren ja

Dieses Projekt wird gefördert durch:

EU-logos