Das Projekt „Identifizierung, Bewertung und Anerkennung informell erworbener Kompetenzen“, kurz IBAK, ist abgeschlossen. Diese Projektwebsite www.competences.info steht weiterhin für alle Interessierten offen, sie wird allerdings nicht mehr aktualisiert.

Die Identifizierung, die Bewertung und die Anerkennung informell erworbener Kompetenzen – das sind für uns nach wie vor Hot Items. Finden Sie auf unserer Homepage www.heurekanet.de einen aktuellen Überblick zu Verfahren und Instrumenten in unserer IBAK-Datenbank oder auch News aus unserem BMBF-Projekt „"KomBiA - Kompetenzbilanz für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer". Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

HeurekaNet - Freies Institut fŘr Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942
F: +49 251 3999 5943
E: info@heurekanet.de

IBAK Webseite am 01.07.2022


Name des Verfahrens ValiKom (Projekt)
Zielgruppe Personen die:
- in Deutschland leben
- keinen Berufsabschluss haben, aber ├╝ber beruflich relevante Kompetenzen verf├╝gen oder
- einen Berufsabschluss haben und sich dar├╝ber hinaus in einem anderen T├Ątigkeitsbereich ( bezogen auf einen anderen - - Ausbildungsberuf oder Fortbildungsberuf) relevante Kompetenzen angeeignet haben, die sie aber nicht ├╝ber ein formales Dokument (z.B. Pr├╝fungszeugnis) nachweisen k├Ânnen.
Beschreibung Das Verbundprojekt ┬╗Abschlussbezogene Validierung non-formal und informell erworbener Kompetenzen┬ź, kurz ┬╗ValiKom┬ź,
hat sich deshalb das Ziel gesetzt, ein standardisiertes Verfahren zur Erfassung, ├ťberpr├╝fung und Bewertung sowie Zertifizierung von beruflichen Kompetenzen durch Kammern auszugestalten.
Das Verfahren wird gemeinsam durch die Kammerorganisationen von Handwerk sowie Industrie und Handel entwickelt, mit Personen aus der Zielgruppe erprobt und als Ergebnis dieses Prozesses in einem ausf├╝hrlichen Handlungsleitfaden mit Verfahrensbeschreibung, Instrumenten, Validierungszertifikat und Umsetzungsempfehlungen dokumentiert und verbreitet werden.
Das Projekt hat eine Laufzeit vom 1. November 2015 bis 31. Oktober 2018.
Methoden/ Instrumente Die einzusetzenden Instrumente und Methoden werden noch entwickelt, Erfahrungen werden aus dem Projekt PROTOTYPING ├╝bernommen: Stand 01/2017
Ziel/ Ergebnis Das Zertifikat
- erh├Ąlt eine Person, wenn sie ├╝ber wesentliche Kompetenzen verf├╝gt, die f├╝r die Aus├╝bung eines Berufs erforderlich sind,
- dokumentiert inwieweit die individuell erworbenen Kompetenzen mit den Qualifikationen eines anerkannten Aus- bzw. Fortbildungsabschluss ├╝bereinstimmen,
- wird durch eine Industrie- und Handelskammer oder Handwerkskammer, also einer vom Arbeitsmarkt anerkannten Stelle, ausgestellt,
- ist ein ┬╗offizielles┬ź Dokument zur Best├Ątigung von informell und non-formal erworbenen Kompetenzen, das die Person f├╝r Bewerbungen am Arbeitsmarkt nutzen kann,
- zeigt Arbeitgebern und Personalentscheidern, ├╝ber welche berufsrelevanten Kompetenzen die Person verf├╝gt.
Zeitbedarf noch offen
Lizenzvergabe noch offen
Direkte Kosten noch offen
Anbieter noch offen
Entwickler Projektleitung:
Westdeutscher Handwerkskammertag - www.whkt.de

Projektbeteiligte Kammern:
Handwerkskammer Dresden - www.hwk-dresden.de
Handwerkskammer Hannover - www.hwk-hannover.de
Handwerkskammer f├╝r M├╝nchen und Oberbayern - www.hwk-muenchen.de
Handwerkskammer M├╝nster - www.hwk-muenster.de
Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau - www.halle.ihk.de
Industrie- und Handelskammer zu K├Âln - www.ihk-koeln.de
Industrie- und Handelskammer f├╝r M├╝nchen und Oberbayern - www.muenchen.ihk.de
Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart - www.stuttgart.ihk.de

Wissenschaftliche Begleitung:
Forschungsinstitut f├╝r Berufsbildung im Handwerk an der Universit├Ąt zu K├Âln - www.fbh.uni-koeln.de

Bildungspolitische Steuerung und Kommunikation:
Deutscher Handwerkskammertag - www.zdh.de
Deutscher Industrie- und Handelskammertag - www.dihk.de
Weitere Infos https://www.validierungsverfahren.de/
verfügbare Sprachen deutsch
Anerkennungs- verfahren nein

Dieses Projekt wird gefördert durch:

EU-logos