Das Projekt „Identifizierung, Bewertung und Anerkennung informell erworbener Kompetenzen“, kurz IBAK, ist abgeschlossen. Diese Projektwebsite www.competences.info steht weiterhin für alle Interessierten offen, sie wird allerdings nicht mehr aktualisiert.

Die Identifizierung, die Bewertung und die Anerkennung informell erworbener Kompetenzen – das sind für uns nach wie vor Hot Items. Finden Sie auf unserer Homepage www.heurekanet.de einen aktuellen Überblick zu Verfahren und Instrumenten in unserer IBAK-Datenbank oder auch News aus unserem BMBF-Projekt „"KomBiA - Kompetenzbilanz für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer". Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942
F: +49 251 3999 5943
E: info@heurekanet.de

IBAK Webseite am 11.08.2020


Name des Verfahrens EXPLORIX
Zielgruppe SchĂĽler, Jugendliche am Ăśbergang Schule-Beruf
Beschreibung EXPLORIX® besteht aus vier Testabschnitten:
– Interesse an Tätigkeiten
– Selbsteinschätzung von Fähigkeiten
– Sympathien für Berufe
– Selbsteinschätzung von Eigenschaften
Methoden/ Instrumente online Testheft
oder in gedruckter Form: Bestelladresse Deutschland/Ă–sterreich: www.testzentrale.de
Ziel/ Ergebnis Durch den 15-16 seitigen Ergebnis-Report von EXPLORIX® und der beigefügten Berufeliste, erhält die Person die Möglichkeit, mehr über sich selbst zu erfahren und die Zusammenhänge zwischen seinen persönlichen Fähigkeiten und Interessen einerseits und seinen beruflichen Perspektiven und Chancen andererseits zu erkennen.
Zeitbedarf ca. 20 Minuten
Lizenzvergabe
Direkte Kosten 13,50€
Anbieter Copyright © der deutschsprachigen Adaptation 2002/2012 by Verlag Hans Huber, Hogrefe AG, Bern.
Entwickler Der amerikanische Ursprung von EXPLORIX®, Self-directed Search ( RIASEC), wurde von Dr. John L. Holland im Jahre 1970 entwickelt und in den Jahren bis 1994 überarbeitet.Für den deutschsprachigen Raum entwickelt und adaptiert von Simone Joerin Fux und François Stoll, Universität Zürich, Christian Bergmann und Ferdinand Eder, Universität Linz, unter Mitarbeit von Benedikt Hell, Fachhochschule Olten.
Weitere Infos
verfügbare Sprachen deutsch
Anerkennungs- verfahren nein

Dieses Projekt wird gefördert durch:

EU-logos