Das Projekt „Identifizierung, Bewertung und Anerkennung informell erworbener Kompetenzen“, kurz IBAK, ist abgeschlossen. Diese Projektwebsite www.competences.info steht weiterhin für alle Interessierten offen, sie wird allerdings nicht mehr aktualisiert.

Die Identifizierung, die Bewertung und die Anerkennung informell erworbener Kompetenzen – das sind für uns nach wie vor Hot Items. Finden Sie auf unserer Homepage www.heurekanet.de einen aktuellen Überblick zu Verfahren und Instrumenten in unserer IBAK-Datenbank oder auch News aus unserem BMBF-Projekt „"KomBiA - Kompetenzbilanz für ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer". Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

HeurekaNet - Freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V.

Windthorststraße 32
48143 Münster
Deutschland
T: +49 251 3999 5942
F: +49 251 3999 5943
E: info@heurekanet.de

IBAK Webseite am 31.05.2020


Name des Verfahrens Berliner FreiwilligenPass / Berliner SchĂĽler FreiwilligenPass
Zielgruppe Alle Menschen ab 12 Jahren können einen Antrag auf Ausstellung eines solchen Passes stellen, wenn sie sich
•wenigstens 80 Stunden verteilt über ein Jahr regelmäßig außerhalb ihrer Arbeitszeit bzw. ihrer Anwesenheitspflichten in Bildungsgängen oder
•in einem oder mehreren Projekten durchgängig 200 Stunden freiwillig bürgerschaftlich oder und ehrenamtlich in Berlin engagiert haben.
SchĂĽler und SchĂĽlerinnen ab der 4. - 13. Klasse, die sich
•wenigstens 40 Stunden verteilt über ein Jahr regelmäßig oder
•in einem oder mehreren Projekten durchgängig 100 Stunden
außerhalb des regulären Schulunterrichts freiwillig bürgerschaftlich und ehrenamtlich in Berlin engagiert haben, können den Berliner Schüler-FreiwilligenPass bekommen.
Der FreiwilligenPass kann allen freiwillig bürgerschaftlich und ehrenamtlich Engagierten mit Wohnsitz in Berlin verliehen werden, auch wenn das Engagement außerhalb von Berlin (im In- und Ausland) erbracht wurde. Freiwillige, die keinen Berliner Wohnsitz haben, sich aber in Berlin engagiert haben, können den FreiwilligenPass ebenfalls erhalten.
Beschreibung Der Berliner FreiwilligenPass ist ein Nachweisdokument. Folgende Elemente sollen in den FreiwilligenPass aufgenommen werden:
• Zeitraum des Engagements
• Umfang der durchschnittlichen Wöchentlichen Einsatzzeit
• Beschreibung der übernommenen Aufgaben

Der FreiwilligenPass enthält keine Erläuterungen zu den Zielen und allgemeinen Aktivitäten der ausstellenden Organisation. Im Vordergrund soll der Freiwillige und seine Tätigkeit stehen.
Methoden/ Instrumente Einfacher Nachweis, der mittels Formularvordruck oder als Onlineverfahren, über jene Fähigkeiten und Qualifikationen, die der freiwillig Engagierte innerhalb der eigenen ehrenamtlichen Tätigkeit erworben oder eingesetzt hat (z.B. Teamfähigkeit, Kommunikationsstärke).
Ziel/ Ergebnis Die freiwillig und ehrenamtlich Tätigen sollen Würdigung und Wertschätzung für ihre persönlich erbrachten Leistungen erfahren.
Die im freiwilligen Engagement erworbenen Kompetenzen sollen dokumentiert werden und für berufliche Zwecke genutzt werden können.
Das freiwillige Engagement und die Organisationen und Träger der Freiwilligenarbeit sollen stärker in das öffentliche Bewusstsein gebracht werden und eine stärkere Beachtung erfahren.
Zeitbedarf k.A.
Lizenzvergabe Berliner Senat. Senatsverwaltung fĂĽr Integration, Arbeit und Soziales - Referat I B 441 -
Oranienstr. 106, 10969 Berlin
Direkte Kosten keine
Anbieter Der Berliner FreiwilligenPass wird von den jeweiligen Organisationen ausgestellt, in denen das freiwillige bĂĽrgerschaftliche Engagement erbracht wurde.
Entwickler Arbeitsgruppe aus Vertretern des Berliner Senats und der Vereine und Verbände realisiert, 2006
Weitere Infos https://www.berlin.de/buergeraktiv/anerkennung/freiwilligenpass
verfügbare Sprachen deutsch
Anerkennungs- verfahren nein

Dieses Projekt wird gefördert durch:

EU-logos